Fotos im Wettbewerb

JurierungEs soll ja Menschen mit Kameras geben, die sich als Wettbewerbsfotografen bezeichnen. Oder sich nicht dagegen wehren, wenn sie so bezeichnet werden. Ich gehöre zu keiner der beiden Arten. Auch wenn ich hin und wieder bei Wettbewerben Fotos von mir einreiche, ziehe ich meine Motivation zur Fotografie nicht aus Auszeichnungen in Wettbewerben oder gar Likes in den sozialen Medien. Ich kann aber nicht leugnen, dass eine Anerkennung des eigenen fotografischen Schaffens durch Andere mir nicht unangenehm ist.

Als Mitglied in einem Fotoclub, der dazu auch noch Mitglied im Deutschen Verband für Fotografie (DVF) ist, kommt man um Kontakt zu Wettbewerben kaum herum. Seit ich in die Fotogruppe Thurnau eingetreten bin, reiche ich bei internen Wettbewerben, wenn das Thema passt, gelegentlich Bilder ein. Und da freut es mich natürlich, wenn die Fotos auch den Juroren gefallen. In den letzten Jahren sind dann auch noch Teilnahmen an Wettbewerben des DVF dazu gekommen.

So auch dieses Jahr, als ich 6 Prints meiner Aufnahmen für die Bezirksfotoschau des Bezirks Oberfranken einreichte.

Auf den letzten Drücker

habe ich vorher meinen Wettbewerbsbeitrag an Julia von fotoholiker.com gemailt.

Die Herausforderung bei diesem Wettbewerb, über den ich ja schon hier geschrieben hatte, war wirklich sich zwischen mehreren, aus meiner Sicht guten, Bildern entscheiden zu müssen. Entschieden habe ich mich für eine Aufnahme, die auch in 40x60cm bei mir im Wohnzimmer hängt.