Kalender 2020, März

Den März beginnen wir mit einem meiner Lieblingsbilder aus dem vergangenen Jahr. Es war deshalb auch schon im „Jahresrückblick“ vertreten. Es zeigt, wenn ich nach der Anzahl der im Lightroom vorhandenen Bildern gehe, mein Lieblingsmodell, die wunderbare Angelina. Sie ist zudem auch das Modell, mit dem ich mich schon am längsten zum zusammen Fotos machen treffe. Seit 2011 mindestens einmal im Jahr, um genau zu sein.

Entsprechend häufig habe ich auch schon Bildstrecken mit ihr im Blog und im Kalender gezeigt.

Pavlina mit Federkragen

Als mich im letzten Dezember Pavlina besuchte, fiel mir bei der Suche nach geeigneten Requisiten mein Federkragen in die Hand. Diesen hatte ich mir vor ein paar Jahren in Vorbereitung auf ein Shooting mit Federn und Perlen bei ebay gekauft. Eigentlich dient er zur Verzierung von Gewändern in der Gothic-Szene (zumindest wurde er so beworben), eignet sich aber auch ganz gut für Portraits mit und ohne Kleidung. Nachdem ich ihn zu Beginn recht häufig eingesetzt hatte, dachte er in den letzten Jahren kaum daran ihn zu verwenden. So waren die Modelle immer recht begeistert von dem für ungewöhnlichen Accessoire, für mich aber war er nach einiger Zeit nicht mehr so spannend.

Und da er hier bis auf eine Ausnahme in einem Jahresrückblick nur in diversen Kalenderbildern 2015, 2016 und zweimal 2017 vorkam, fand ich es wäre mal an der Zeit ihm (und Pavlina) einen eigenen Blogbeitrag zu widmen.

Im Studio mit Quinn

In meinem Text zu meinen Top5 des Jahres 2019 hatte ich über mein Shooting mit Quinn Linden geschrieben. Und dabei erwähnt, dass dabei genug Material für die eine oder andere zeigenswerte Serie entstanden ist. Nun ja, hier kommt die erste Serie. In Farbe und mit einem (eigenen) Lightroom-Preset bearbeitet, dass zum einen die Tiefen etwas beschneidet und die Tiefen und Lichter mittels Teiltonung unterschiedlich einfärbt.

Kalender 2019, November

Es ist November, Feiertag in Bayern und hier im Blog gibt es ein neues Kalenderbild zu sehen. Es ist ein „Studio“-Bild, entstanden beim Besuch von Kiki im letzten Jahr. Das Studio steht deshalb in Anführungsstrichen, weil ich hier wieder mit dem Kartonhintergrund mein Wohnzimmer in etwas Studio-Ähnliches verwandelt habe.

Mein wunderbares Modell muss ich hier eigentlich nicht mehr vorstellen, gehört sie doch unbestritten zu meinen Lieblingsmodellen und ist hier schon einige Male aufgetaucht. So auch schon im diesjährigen Kalender im Februar und August.

Kalender 2019, Oktober

Nachdem heute das letzte Viertel des Jahres anbricht, ist es nicht verwunderlich, dass das Modell des Monats heute ihren zweiten Auftritt im Blog hat. Sie war auch schon im April hier zu bewundern.

Da wir beim sogenannten 24h-Powershooting nur etwa 20 Minuten gemeinsam hatten, waren große Variationen beim Licht-Setup nicht machbar. So habe ich bei diesem Bild im Vergleich zum April die reizende Schnittchn, wie sie sich in der Model-Kartei nennt, vom Licht weg und näher an den Hintergrund treten lassen. Die Höhe und Neigung des Blitzkopfs hab ich vermutlich auch etwas angepasst, würde das aber nicht unbedingt beschwören wollen. Später nahm ich noch eine Stripbox von links dazu. Mit dieser Variante haben wir dann auch die Serie mit dem Unterkleid fotografiert.

Kalender 2019, September

MariaAuch wenn der Name des Monats für Leute mit Latinum etwas anderes vermuten lässt, bricht heute schon der neunte Monat des Jahres an.

Nur ist es so, dass ich außer dem beiläufigen Erwähnen in der lange zurückliegenden Schulzeit das (kleine) Latinum erworben zu haben, kaum etwas Neues zum Bild des Monats beitragen kann. Entstanden ist es, wie schon die Bilder aus März und Juni beim Workshop von Corwin von Kuhwede mit der wunderbaren Maria.

Kalender 2019, Juni

Auch wenn schon die Sportschau läuft, ist immer noch der Monatserste. Und somit Zeit ein neues Kalenderbild zu präsentieren.

Viel Neues kann ich heute zur Entstehung des Bildes nicht erzählen. Es ist, wie das Bild im März, beim Workshop im Leipziger Atelier von Corwin von Kuhwede entstanden und zeigt die bezaubernde Maria. Es stammt aus dem Set, über das ich in einem eigenen Beitrag schon berichtet habe und hätte auch die dort gezeigte Serie wunderbar ergänzt. Als eines meiner Lieblingsbilder dieses Tages wollte ich es lieber als Einzelbild präsentieren und habe es deshalb in den Kalender aufgenommen.