Das Kalenderblatt zum Mai

„Alles neu macht der Mai“, oder auch nicht. Denn auch im Mai bleibt es dabei, dass es zum Monatsersten ein Bild aus meinem Kalender zu sehen gibt.

Im August letzten Jahres hatte ich die Gelegenheit mit Angelina eine Stunde, die sich im Nachhinein als viel zu kurz herausstellte, im Studio zusammenzuarbeiten. Durch ihre Erfahrung konnten wir einige meiner Ideen umsetzen. Dabei kam mir auch zugute, dass sie weiß, wie sie ihre weiblichen Kurven vorteilhaft ins Licht setzen kann.

Inspiration auf Papier

Als Fotograf ist man ja immer bewusst oder unbewusst auf der Suche nach Anregungen. Dabei haben sich Bilder guter Fotografen als funktionierende Inspirationsquelle für mich herausgestellt. Und da bevorzuge ich den Bildeindruck eines gedruckten Bildes gegenüber der Präsentation auf Bildschirmen. Eine Folge dieser Grundhaltung ist die steigende Anzahl an von Bildbänden belagerten Regalmetern im Wohnzimmer.

Beim Suchen interessanter Bildbände werde ich auch in anderen Blogs fündig, wie ich hier ja schon einmal erwähnt habe. Nun hat neulich der Stilpirat Steffen Böttcher einen Bildband mit Portraits erwähnt, den er bei Zweitausendeins erworben hat. Da war es eine fast schon schicksalhafte Fügung, dass mich zwei Tage später der Weg vom geparkten Auto zur Boutique für Kaffeekapseln am Nürnberger Ladengeschäft dieses Spezialisten für günstige Bücher vorbei führte.

Alles Gute zum 121.

Mein Lieblingsentwickler hat heute Geburtstag. Bevor ich hier alles Mögliche selbst zusammenschreibe, zitiere ich das Wesentliche aus dem Wikipedia-Artikel zu Rodinal:

Rodinal wurde am 27. Januar 1891 patentiert. Hauptneuerung war, dass der Filmentwickler nicht mehr als Pulver, sondern als flüssiges Konzentrat geliefert wurde, das nur noch im richtigen Verhältnis verdünnt werden musste. Die Erfindung des Agfa-Mitarbeiters Momme Andresen begründete die fotografische Sparte der Firma Agfa und ist das am längsten auf dem Markt befindliche Produkt für Fotografie überhaupt. So wird Rodinal sogar mit einem Eintrag im Guinness-Buch der Rekorde aufgeführt.

C_G Preview

Am Wochenende war ich auf Verwandtschaftsbesuch. Nun möchte man ja nicht nur an Mutters Kaffeetisch sitzen. Da traf es sich ganz gut, dass meine Mutter sich an Sonntagnachmittagen mit ihren Freundinnen trifft und ich somit die Wohnung (fast) für mich allein hatte.

Um das verlängerte Wochenende nicht gänzlich fotografisch ungenutzt verstreichen zu lassen, hatte ich mit dem Modell C_G über die Model-Kartei ein „Shooting“ vereinbart.

Ein Lebenszeichen

Da ich zur Zeit lieber fotografiere statt darüber zu bloggen, ist es hier in letzter Zeit etwas ruhig geworden.

Deshalb gibt es heute, quasi als Vorschau, einen Scan eines Polaroids, das am Wochenende beim Modelsharing mit Gia Gold entstanden ist. Neben der digitaler Spiegelreflex hatte ich auch die Hasselblad dabei. Und für diese hatte neben dem 80er Planar und dem 150er Sonnnar auch noch das Polaback für die 100er Packfilme im Fotorucksack.

Gelernt habe ich dabei, dass der Fujifilm FP-100B reichlicher belichtet werden möchte, …

Photo-Challenge: Reflexion

Bei Jeriko gibt es seit einiger Zeit Photo-Challenges, also Foto-Aufgaben zu vorher festgelegten Themen.

Nun war ich am Wochenende mal wieder auf Verwandtschaftsbesuch und hatte nur analoges Fotozeugs dabei. Die am Wochenende gemachten Bilder, die zur aktuellen Aufgabe „Reflektion“ passen, bekomme ich leider nicht rechtzeitig digitalisiert. Deshalb hoffe ich, dass dieses 2 Wochen alte, analog entstandene Bild, als Beitrag angenommen wird.