Photo-Challenge: Reflexion

Bei Jeriko gibt es seit einiger Zeit Photo-Challenges, also Foto-Aufgaben zu vorher festgelegten Themen.

Nun war ich am Wochenende mal wieder auf Verwandtschaftsbesuch und hatte nur analoges Fotozeugs dabei. Die am Wochenende gemachten Bilder, die zur aktuellen Aufgabe „Reflektion“ passen, bekomme ich leider nicht rechtzeitig digitalisiert. Deshalb hoffe ich, dass dieses 2 Wochen alte, analog entstandene Bild, als Beitrag angenommen wird.

Will noch jemand Kaffee?

Wer sich als Neuling mit silberbasierter Schwarzweiß-Fotografie beschäftigt ist immer wieder erstaunt, wie viele verschiedene Entwickler-Film-Kombinationen verwendet werden können. Und jede bringt ein für den gewünschten Bildeindruck mehr oder weniger geeignetes Ergebnis.

Durch eine Diskussion im VfDkV-Forum über die Ergebnisse beim Entwickeln von Filmen mit Kaffee (und ein paar sonstigen Zutaten), fiel mir wieder ein, dass ich vor zwei Jahren auch mal einen Ilford FP4 in Caffenol (so heißt der Kaffee-basierte Entwickler) nach dem Rezept auf digitaltruth.com entwickelt hatte.

Der Weg zum Bild

Ostern ist ja auch eines dieser Familienfeste, die sich durch zu viel Essen und zu wenig Bewegung auszeichnen. Um dem entgegen zu wirken, zog es mich am Ostermontagmorgen zu einem Spaziergang aus dem Haus.

Natürlich nicht ohne Kamera. Und weil ich meinen neuen Handbelichtungsmesser ausprobieren wollte, hatte ich eine Kamera ohne eingebauten Belichtungsmesser dabei, meine Pentacon Six.

Auf den letzten Drücker

habe ich vorher meinen Wettbewerbsbeitrag an Julia von fotoholiker.com gemailt.

Die Herausforderung bei diesem Wettbewerb, über den ich ja schon hier geschrieben hatte, war wirklich sich zwischen mehreren, aus meiner Sicht guten, Bildern entscheiden zu müssen. Entschieden habe ich mich für eine Aufnahme, die auch in 40x60cm bei mir im Wohnzimmer hängt.

Donata Wenders Ausstellung in Ulm

Bisher brachte ich den Namen Wenders mehr mit Filmen als mit Fotografie in Zusammenhang. Wenn man mal von Wim Wenders‘ Werbefilm für die Leica M8 absieht.

Nun findet noch bis 7. März im Stadthaus Ulm die Ausstellung Kleine Ewigkeiten – Photographie von Donata Wenders statt. Donata Wenders wird vermutlich fast überall, wo sie hinkommt als Ehefrau des berühmten Regisseurs Wim Wenders vorgestellt werden. Allerdings steckt, wie in der als Werkschau bezeichneten Ausstellung deutlich wird, eine ernst zu nehmende Fotokünstlerin in ihr.