Lieblingsmodelle und Musen, Juni, die zweite

Falls sich jemand wundert, dass der Beitrag zum Juni-Kalenderblatt etwas spät erscheint, den kann ich beruhigen. Auch diesen Monat wurde pünktlich zum Ersten das entsprechende Bild gepostet. Doch leider hat sich beim dort gezeigten Modell etwas im beruflichen Umfeld ergeben, dass sie dazu veranlasst hat, mich darum bitten das Bild offline zu nehmen. Und bei Stamm- aka Lieblingsmodellen diskutiere ich da nicht lang und entferne den Beitrag vom Blog.

Also mache ich es wie die Herren an der Außenlinie bei der WM und wechsle ein anderes Lieblingsmodell ein.

Lieblingsmodelle und Musen, April

Im Vergleich zu den anderen Modellen im diesjährigen Kalender hatte ich mit Nikola bisher die wenigsten Shootings. Da jedoch bei beiden Zusammentreffen sehr gute Bilder entstanden sind, die es immer in die Riege der Lieblingsbilder des jeweiligen Jahres geschafft haben, hielt ich die Aufnahme in diesen Kalender für angebracht. Ich weiß nur nicht, ob sie wegen der guten Bilder, zu denen sie mich inspiriert hat eher zu den Musen oder wegen ihrer sympathischen Art und der unkomplizierten Zusammenarbeit zu den Lieblingsmodellen gehört.

Lieblingsmodelle und Musen, März

Wenn man sich mit einer Frau seit 2011 jedes Jahr mindestens einmal zum Fotografieren trifft, dann hat diese die Bezeichnung Lieblingsmodell mehr als verdient. Dazu führt Angelina auch meine Liste der Modelle mit den meisten Bildern im Lightroom-Katalog an. Ich könnte jetzt eine Liste an Links zu Aufnahmen mit ihr hier im Blog folgen lassen, mache es mir aber einfach und verweise nur auf den Beitrag zum letzten Zusammentreffen im November.

Auf dem Sofa

Kiki auf dem SofaIm Text zum Januar-Kalenderblatt hatte ich ja erwähnt, dass ein weiterer Besuch von Kiki schon geplant sei. Dieser Besuch hat auch noch im Januar stattgefunden, sodass sie ihr Bild im Kalender auch gedruckt sehen konnte. Und gedruckt sieht so ein Bild einfach besser aus als auf jedem, wie auch immer gearteten Bildschirm. Wobei es natürlich unbestritten ist, dass der direkte Anblick von ihr noch angenehmer ist.

Lieblingsmodelle und Musen, Januar

Kalender 01-2018Neues Jahr, neuer Kalender, neues Motto. Nach den analogen Aufnahmen des vergangenen Jahres habe ich als roten Faden für den 2018er Kalender meine Lieblingsmodelle und Musen ausgewählt. Nun sind die Musen in der griechischen Mythologie die Schutzgöttinnen der Künste oder auch Personen, die Andere zu kreativen Höchstleistungen inspirieren. Gerade im Sinne der zweiten Definition kann ich die Modelle des Kalenders guten Gewissens als meine Musen bezeichnen. Ein Vergleich mit den Damen aus der Mythologie verbietet sich allein schon aufgrund des Alters.

Allen Modellen des Kalenders ist gemeinsam, dass es schon mehrere gemeinsame Shootings in den letzten Jahren gab. Außerdem stimmt, wie man so schön sagt, die Chemie zwischen uns und so entsteht bei den Zusammentreffen eine Atmosphäre, in der alle Beteiligten ihre beste Leistung für ein gutes Ergebnis bringen können.

Kalender 2017, Bild zwölf

Zum Jahresabschluss gibt es wieder ein Foto aus meinen Anfangszeiten der Fotografie schöner Menschen. Und obwohl schon ein paar Jahre seit der Aufnahme vergangen sind, gehört es immer noch zu meinen Lieblingsbildern. Auch wenn ich heute das Model davon abhalten würde die Hand an den Kopf zu legen. Ich finde das sieht in den seltensten Fällen gut aus. Das hier ist m.E. eine dieser Ausnahmen.

ungeschminkt Teil 2

ungeschminkt am FensterIch arbeite ganz gern mit wiederkehrenden Elementen bei meinen Shootings. Daraus lassen sich dann ganz gut Serien für die Präsentation ableiten. Manche Serien kann man im Rahmen von Shootings ganz gut einbauen und so fortführen. So ist es kein Problem mal eben den Stuhl vor den Stoffhintergrund zu stellen und ein paar Bilder für diese Serie zu machen.

Bei meiner „ungeschminkt“-Serie ist das anders. Schließlich brauchte es dafür Modelle, die bereit sind sich ohne Makeup vor der Kamera zu zeigen. Und die müssen auch noch ungeschminkt zum Termin erscheinen. Da kann man nicht einfach mal so beim Fotografieren sagen, „Schmink‘ Dich mal ab. Das nächste Set machen wir dann ohne Makeup.“