Das Kalenderblatt zum August

Der August beginnt natürlich wieder mit der Vorstellung eine Aktbildes aus dem vergangenen Jahr. Entstanden ist es, wie ich beim Blick auf die Exif-Daten festgestellt habe, auch im August.

An das Model-Sharing mit Angelina denke ich gerne zurück. Konnte ich doch in der Stunde, die wir miteinander im Studio verbracht haben ein paar meiner Lieblingsaufnahmen des vergangen Jahres aufnehmen.

Das Kalenderblatt zum Juli

Da es im Juli witterungsbedingt auch mal wärmer werden kann, sehnt man sich schon mal nach einer abkühlenden Dusche. Und wenn dann im Studio die notwendige Infrastruktur vorhanden ist, kann man auch mal ein Model unter den Wasserstrahlen des Regensets ablichten.

Entstanden ist das Bild bei einem Model-Sharing in Nürnberg. Das ursprünglich vorgesehene Modell hatte leider kurzfristig abgesagt und Gia Gold ist eingesprungen. Sie war mehr als nur ein Ersatz.

Entstanden ist das Bild bei einem Model-Sharing in Nürnberg. Das ursprünglich vorgesehene Modell hatte leider kurzfristig abgesagt und Gia Gold ist eingesprungen. Sie war mehr als nur ein Ersatz.

Das Lichtsetup am Regenset ist durch die Gegebenheiten vor Ort weitgehend vorbestimmt. Schließlich sollten die elektrischen Blitze und das Wasser tunlichst nicht zusammenkommen.

Das Kalenderblatt zum Juni

Etwas später als sonst, erscheint auch zum 1. Juni ein Kalenderblatt. Die Verspätung kommt daher, dass ich mich nicht entscheiden konnte, welches Bild ich zeigen möchte. Das klingt etwas seltsam, zeige ich doch in dieser Serie immer die Bilder, die bei mir auch im Kalender an der Wand hängen. Diesen Monat ist das anders.

Ich hatte nach dem Druck des Kalenders dem Model angeboten nur noch Aufnahmen im Netz zu präsentieren, die nicht zu viel Haut zeigen. Und daran halte ich mich hier auch.

Das Kalenderblatt zum Mai

„Alles neu macht der Mai“, oder auch nicht. Denn auch im Mai bleibt es dabei, dass es zum Monatsersten ein Bild aus meinem Kalender zu sehen gibt.

Im August letzten Jahres hatte ich die Gelegenheit mit Angelina eine Stunde, die sich im Nachhinein als viel zu kurz herausstellte, im Studio zusammenzuarbeiten. Durch ihre Erfahrung konnten wir einige meiner Ideen umsetzen. Dabei kam mir auch zugute, dass sie weiß, wie sie ihre weiblichen Kurven vorteilhaft ins Licht setzen kann.

Das Kalenderblatt zum Januar

Weihnachten 2011 habe ich wieder einen Kalender an die nähere Verwandtschaft verschenkt. Statt Bildern von Städtereisen gab es Fotos schöner Frauen aus diversen Shootings im vergangenen Jahr. Ohne es genau zu wissen, vermute ich mal, dass sich mein Bruder etwas mehr gefreut hat als meine Mutter. Aber auch ihr haben die Aufnahmen gefallen. Hat sie auf jeden Fall mal gesagt ;-)