Top 5 von 2018 oder eine Art Jahresrückblick

Ende Dezember findet man überall die Rückblicke auf das zurückliegende Jahr. Da will ich, nachdem ich 2017 damit angefangen habe, mich auch in die Gruppe der Zurückblicker einreihen. Und auch dieses Jahr greife ich die Idee auf die 5 „besten“ Aufnahmen zu präsentieren, was immer auch damit gemeint sein soll. In meinem Fall sind das nicht die Bilder, die die meisten Likes in den sozialen Medien ergattert haben, und somit zu den „best nine“ auf Instagram gehören, wie man sie gerade gehäuft präsentiert bekommt. Es sind auch nicht die Fotos, die technisch am perfektesten sind oder besonders gelungen nach irgendwelchen Regeln gestaltet wurden, sondern die Aufnahmen, die für mich persönlich für dieses Jahr stehen.

Best of 2017 oder Top 5

Nikola in PragDie Zeit zwischen Weihnachten und Neujahr ist ja traditionell auch die Zeit der Jahresrückblicke. Aber keine Angst, hier kommt jetzt kein langer Text über die Dinge, die in diesem Jahr fotografisch gut oder auch eher suboptimal gelaufen sind. In Anlehnung an Threads in zwei Foren, in denen ich Mitglied bin (in einem davon lese ich nur noch gelegentlich mit), möchte ich hier meine 5 „besten“ Fotos des Jahres präsentieren. Ob es wirklich die besten Aufnahmen des Jahres sind, kann ich nicht mit 100%iger Sicherheit sagen. Wahrscheinlich würde ich schon morgen eine andere Auswahl treffen.

nennen wir es mal Herausforderung

Eine meiner regelmäßigen Anlaufstellen, wenn ich am Wochenende verschiedene Fotografen-Homepages absurfe ist fotoholiker.com von Julia Stern aus Tübingen. Das Blog lebt von der erfrischenden Schreibweise von Julia und der Themenmischung rund um die digitale Fotografie, die auch immer mal wieder durch Gastbeiträge erweitert wird.

Gelegentlich startet Julia auch Aktionen mit einem ihrer Werbepartner. Interessiert mich in der Regel nicht besonders, aber der aktuelle Fotowettbewerb ist dann doch eine besondere Herausforderung.