In der Felsenburg

Als ich dieser Tage in meinem Lieblingsfotoforum in einem Thread ein Bild eines meiner Lieblingsshootings vom vergangenen Jahr verlinken wollte, fiel mir auf, dass ich versäumt hatte auf flickr oder hier etwas davon zu zeigen. Wobei es immerhin ein Portrait in den „Jahresrückblick“ geschafft hat.

Der Sommer mit seinen lang anhaltenden Schönwetterperioden führte dann dazu, dass ich meine Komfortzone „Home-Shooting“ verließ und wir das jährliche Shooting mit Angelina in einer Burgruine im Wald stattfinden ließen. Die Ergebnisse daraus warten auch noch darauf hier angemessen präsentiert zu werden.

Kalender 2019, August

Kaffee am FensterDer August beginnt mit einem Bild, das ein Klischee erfüllt. Eine schöne Frau, die sich lässig ein Herrenhemd übergeworfen hat, steht sinnierend mit einer Kaffeetasse in der Hand am Fenster. Hat man, auch von mir, schon öfter gesehen, oder auch fotografiert, und sieht doch immer wieder gut aus. Vielleicht auch, weil die Gedanken nach dem „Morgen danach“, die sich beim Betrachter einstellen, durchaus positiv besetzt sind. Da darf auch mal, wenn es nach mir geht, das Stilmittel „veraltet, abgenutzt oder überbeansprucht erscheinen“ (frei nach Wikipedia).

Kalender 2019, Juli

In diesem Monat hängt eines meiner Lieblingsbilder des letzten Jahres an der Wand. Wer sich meinen „Jahresrückblick“ angeschaut hat, konnte es dort auch schon sehen. Es entstand im letzten Set des Hotel-Shootings mit der wunderbaren Pavlina Simon, oder Lili-V, wie sie sich in der Model-Kartei nennt.

Man könnte jetzt lange und technisch darüber diskutieren ob es sich bei dem Bild um eine Akt- oder Teilaktaufnahme handelt. Für mich ist es in erster Linie ein Portrait, bei dem etwas mehr Haut zu sehen ist als beim klassischen Portrait. Aber wer bei der Fotografie von Menschen Bilder nach den Quadratzentimetern sichtbarer Haut einteilt, sollte sich vielleicht besser ein anderes Genre suchen.

Kalender 2019, Mai

Schon wieder ist ein Monat vergangen. Zeit um den Kalender um zu blättern und das aktuelle Kalenderbild zu zeigen. Auch wenn es immer heißt, der Mai würde alles neu machen, so war das unbekleidete Modell dieser Portraitaufnahme auch schon im Januar hier zu sehen.

Kalender 2019, April

Zum Start in den neuen Monat und in die neue Woche gibt es heute ein Bild aus dem Studio. Das Modell traf ich bei einem größeren Modellsharing mit mehreren Modellen und Fotografen und konnte natürlich auch nicht widerstehen sie zu fotografieren.

Ich bin ja ein Fan von relativ einfachen Lichtsetups. Und so begannen wir mit einer Beautydish mit Wabe vor dem Blitz, der hochfrontal platziert war. Und hoch bedeutete hier, dass wir die Bauhöhe des Stativs ziemlich ausgenutzt haben. Dazu kam eine starke Neigung des Blitzkopfes nach unten.

Bilder vor einer Wand

Wie ich an Silvester in meinen Top 5 erwähnt habe, war ich letztes Jahr bei einem Workshop von Corwin von Kuhwede. Nachdem ich die Fotos bearbeitet hatte, liegt dieser Beitrag angefangen bei den Entwürfen. Um da liegen zu bleiben sind die Bilder aus meiner Sicht einfach zu gut. Also habe ich den Entwurf mal etwas umgeschrieben und fertiggestellt.

Was ist denn so besonders an Bildern vor einer Wand? Schließlich hat man, wenn man in Innenräumen fotografiert ziemlich häufig eine Wand als Hintergrund. Ist also an sich nichts Ungewöhnliches. Doch als ich Ende Februar 2018 in Leipzig bei einem Workshop die weiter unten gezeigten Bilder vor einer Wand machen durfte, war das für mich schon etwas Besonders.

Kalender 2019, Januar

Um die Gewöhnung auf die neue Jahreszahl nicht zu abrupt zu gestalten, startet 2019 hier im Blog auch wieder mit einem Kalenderbild. Der diesjährige Kalender steht auch wieder unter einem Motto. Dieses möchte ich allerdings nicht plakativ in den Titel des Beitrags packen, sondern möchte lieber abwarten, ob es im Laufe des Jahres erkannt wird. Auch bei der gedruckten Variante habe ich darauf verzichtet einen Titel zu vergeben.

Die Sache mit der Inspiration

Bei einem kreativen Hobby wie der Fotografie taucht die Frage nach der Inspiration und woher man sie bezieht immer wieder auf. Erst neulich wurde in einer Folge des Photologen-Podcasts über inspirierende Podcasts und Websites gesprochen. Nun sollte es regelmäßige Leser dieses Blog ja nicht besonders überraschen, dass ich meine Anregungen für Fotos ganz gerne aus Gedrucktem, also Bildbänden und Magazinen beziehe. Natürlich beeinflussen mich auch die Bilder, die ich online betrachte. Jedoch hat sich die Art der Beeinflussung im Laufe der Jahre verändert.