Nikon F-301

Meine erste Spiegelreflexkamera war die Nikon F-301. Ich hatte sie mir damals 1985 (kann auch 86 gewesen sein) zu Beginn meines Studiums von den Einnahmen meines Ferienjobs gekauft. Als „Kitobjektiv“ war damals ein 50mm-Normalobjektiv nicht unüblich. Auch meine Nikon erstand ich mit einem 50/1,8er, das hier auf der Kamera zu sehen ist.

Bei der Entwicklung der F-301 hatte Nikon einige Elemente der kompakten Autofokussucherkameras der damaligen Zeit übernommen. So war sie die erste Nikon Spiegelreflexkamera, die die Filmempfindlichkeit über die DX-Codierung der Filmpatronen einstellen konnte.

Holga 120WPC

Bei Ralf-Jürgen Stilz bin ich auf den Begriff „Camera Porn friday“ gestoßen. D.h. an Freitagen wird eine Kamera oder ein besonderes Ausrüstungsteil aus dem eigenen Bestand vorgestellt. Da ich genug Material für eine mittelgroße Artikelserie im Schrank stehen habe, greife ich diese Idee einfach auf, auch wenn heute schon Sonntag ist.

Heute möchte ich die Holga 120WPC vorstellen.

Fotozubehör aus dem Supermarkt

Wenn man mit der Fotoausrüstung unterwegs ist, hat man neben Kamera(s) und Objektiven natürlich auch Filme bzw. Speicherkarten dabei. Dass auch Ersatzakkus und -batterien in der Fototasche kein Fehler sind, sollte sich auch schon herumgesprochen haben.

Es gibt aber Dinge in meiner Fototasche, die man eher nicht im Fotohandel bekommt. Da sind zum Beispiel diese praktischen, wieder verschließbaren Plastikbeutel, die allerlei Kleinkram, wie die oben erwähnten Batterien, aufnehmen und für Ordnung in der Tasche sorgen. Größere Plastiktüten eigenen sich ganz gut um als improvisierter Regenschutz die Kameraelektronik und das Objektiv vor den feuchten Auswirkungen der Witterung zu schützen.

Der Weg zum Bild

Ostern ist ja auch eines dieser Familienfeste, die sich durch zu viel Essen und zu wenig Bewegung auszeichnen. Um dem entgegen zu wirken, zog es mich am Ostermontagmorgen zu einem Spaziergang aus dem Haus.

Natürlich nicht ohne Kamera. Und weil ich meinen neuen Handbelichtungsmesser ausprobieren wollte, hatte ich eine Kamera ohne eingebauten Belichtungsmesser dabei, meine Pentacon Six.

Eine leibhaftige Ministerin

zumal von der CDU bekomme ich auch nicht jeden Tag vor die Linse. Wie kam es dazu, dass sich in meinem flickr-fotostream Bilder von Bundesfamilienministerin Dr. Kristina Schröder befinden? Am Wochenende 20. und 21. März fand in Berlin das Politicamp 1.0 statt. Valentin Tomaschek, der Inititiator hatte mich gefragt, ob ich die Dokumentation des Politcamps übernehmen wollte. Da es mich reizte hier drei meiner Hobbys (Politik, Internet und Fotografie) zu kombinieren habe ich zugesagt.

Auf die Größe kommt es nicht an

zweimal Nikon mit 85mmoder vielleicht doch?Wie man oben sieht, haben semi-professionelle Spiegelreflexkameras von Nikon mit der Zeit an Größe (und Gewicht) zugelegt. Doch ist die Größe immer notwendig?

Sicher liegt die F100, oder eine vergleichbare Digitale, mit dem Batteriegriff besser in der Hand als die FM2. Autofokus und automatischer Filmtransport und andere Funktionen bieten zwar zusätzlichen Komfort. Das alles hat aber seinen Preis und sein Gewicht.

Wenn es also darum geht die Fototasche für einen Fotoausflug zu packen, stelle ich mir auch immer die Frage, ob ich das Gewicht die ganze Zeit herumtragen möchte und ob es wirklich die ganz große Tasche sein muss.