Kalender 2020, Februar

D750 . 50mm/1,4@8,0 . 1/180s . ISO100
Das Bild des Februar-Kalenderblatts hatte ich schon im vergangenen Jahr auf meine Portfolio-Seite www.votho-web.de hochgeladen. Es ist beim Modell-Sharing mit Quinn Linden entstanden, das ich in meinem Jahresrückblick erwähnt hatte. Und auch die Serie „Im Studio mit Quinn“ habe ich bei dieser Gelegenheit fotografiert.

Und weil ich in dem Beitrag schon etwas zum Licht geschrieben habe, möchte ich heute etwas zum Bildschnitt sagen. In einschlägigen „Communities“ hätte bestimmt schon jemand kritisiert, dass „da zu viel Luft über dem Kopf ist“. Aber gerade diese „Luft“ oder der negative Raum, wie man das auch nennt, macht die Bildwirkung für mich aus.

Lightroom Raster – Goldener Schnitt
Wie man rechts am Screenshot aus dem Lightroom-Beschnittwerkzeug sieht, liegt der Kopf hier sehr zentral. Dies erzeugt eine statische und gewissermaßen ruhige Stimmung. Aber dadurch, dass der Kopf nicht da ist, wo man in im Allgemeinen erwarten würde, kommt eine Spannung dazu. Von diesem Gegensatz aus Ruhe und Spannung lebbt, neben dem intensiven Blick von Qinn, für mich dieses Bild.

Nach goldenem Schnitt beschnitten
Um das zu verdeutlichen habe ich eine Variante hochgeladen, die ich so beschnitten habe, dass der linke obere Kreuzungspunkt der Hilfslinien nach dem Goldenen Schnitt auf dem linken Auge von Quinn (das rechte Auge im Bild) liegen. Das ergibt ein „nettes“ Bild, das gewiss nicht schlecht ist, mir aber bei Weitem nicht so zusagt, wie das Bild, das im Kalender zu sehen ist.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.