Der Weg zum Bild

Ostern ist ja auch eines dieser Familienfeste, die sich durch zu viel Essen und zu wenig Bewegung auszeichnen. Um dem entgegen zu wirken, zog es mich am Ostermontagmorgen zu einem Spaziergang aus dem Haus.

Natürlich nicht ohne Kamera. Und weil ich meinen neuen Handbelichtungsmesser ausprobieren wollte, hatte ich eine Kamera ohne eingebauten Belichtungsmesser dabei, meine Pentacon Six.

Eine leibhaftige Ministerin

zumal von der CDU bekomme ich auch nicht jeden Tag vor die Linse. Wie kam es dazu, dass sich in meinem flickr-fotostream Bilder von Bundesfamilienministerin Dr. Kristina Schröder befinden? Am Wochenende 20. und 21. März fand in Berlin das Politicamp 1.0 statt. Valentin Tomaschek, der Inititiator hatte mich gefragt, ob ich die Dokumentation des Politcamps übernehmen wollte. Da es mich reizte hier drei meiner Hobbys (Politik, Internet und Fotografie) zu kombinieren habe ich zugesagt.

Auf die Größe kommt es nicht an

zweimal Nikon mit 85mmoder vielleicht doch?Wie man oben sieht, haben semi-professionelle Spiegelreflexkameras von Nikon mit der Zeit an Größe (und Gewicht) zugelegt. Doch ist die Größe immer notwendig?

Sicher liegt die F100, oder eine vergleichbare Digitale, mit dem Batteriegriff besser in der Hand als die FM2. Autofokus und automatischer Filmtransport und andere Funktionen bieten zwar zusätzlichen Komfort. Das alles hat aber seinen Preis und sein Gewicht.

Wenn es also darum geht die Fototasche für einen Fotoausflug zu packen, stelle ich mir auch immer die Frage, ob ich das Gewicht die ganze Zeit herumtragen möchte und ob es wirklich die ganz große Tasche sein muss.

Auf den letzten Drücker

habe ich vorher meinen Wettbewerbsbeitrag an Julia von fotoholiker.com gemailt.

Die Herausforderung bei diesem Wettbewerb, über den ich ja schon hier geschrieben hatte, war wirklich sich zwischen mehreren, aus meiner Sicht guten, Bildern entscheiden zu müssen. Entschieden habe ich mich für eine Aufnahme, die auch in 40x60cm bei mir im Wohnzimmer hängt.

nennen wir es mal Herausforderung

Eine meiner regelmäßigen Anlaufstellen, wenn ich am Wochenende verschiedene Fotografen-Homepages absurfe ist fotoholiker.com von Julia Stern aus Tübingen. Das Blog lebt von der erfrischenden Schreibweise von Julia und der Themenmischung rund um die digitale Fotografie, die auch immer mal wieder durch Gastbeiträge erweitert wird.

Gelegentlich startet Julia auch Aktionen mit einem ihrer Werbepartner. Interessiert mich in der Regel nicht besonders, aber der aktuelle Fotowettbewerb ist dann doch eine besondere Herausforderung.

Da Grip oder wie halte ich die Kamera richtig fest

Durch den Gastbeitrag von Stephan Sachs aka Fisch im Glas auf kwerfeldein.de über die Entstehungsgeschichte seines Bildes „Gegenwind“ bin ich auf ein Youtube-Video von Joe McNally aufmerksam geworden.

McNally erklärt darin eine Technik mit der „Linksäuger“ Ihre Kamera mit Batteriegriff / Motordrive sehr stabil halten können. Als Linksäuger, also als jemand, der, mit dem linken Auge durch den Kamerasucher schaut, wird man ja normalerweise von den Kamerakonstrukeuren eher stiefmütterlich behandelt.