Alles Gute zum 121.

Mein Lieblingsentwickler hat heute Geburtstag. Bevor ich hier alles Mögliche selbst zusammenschreibe, zitiere ich das Wesentliche aus dem Wikipedia-Artikel zu Rodinal:

Rodinal wurde am 27. Januar 1891 patentiert. Hauptneuerung war, dass der Filmentwickler nicht mehr als Pulver, sondern als flüssiges Konzentrat geliefert wurde, das nur noch im richtigen Verhältnis verdünnt werden musste. Die Erfindung des Agfa-Mitarbeiters Momme Andresen begründete die fotografische Sparte der Firma Agfa und ist das am längsten auf dem Markt befindliche Produkt für Fotografie überhaupt. So wird Rodinal sogar mit einem Eintrag im Guinness-Buch der Rekorde aufgeführt.

Pentacon Six

Es ist Freitag und mal wieder Zeit für ein wenig Camera Porn. Diesmal geht es um eine Mittelformatkamera aus dem Land, das früher in der Bundesrepublik als „Drüben“ bezeichnet wurde. Eine Pentacon Six, hergestellt in Dresden, damals noch DDR.

Die Pentacon Six oder PSix, wie sie von den Fans genannt wird, hatte ich gekauft als ich nach der Lubitel intensiver in die Mittelformatfotografie einsteigen wollte.

gewürfelt

Auf der Suche nach Anregungen für neue Aufnahmen schaue ich mich gerne auf flickr und anderen Plattformen wie z.B. der fotocommunity um. Dabei hatte ich mich in der letzten Zeit ein wenig auf die „klassischen“ Studioaufnahmen konzentriert, da ich solche Aufnahmen auch einmal ausprobieren wollte.

Mit klassisch meine ich in diesem Zusammenhang Aufnahmen vor neutralem, überwiegend weißem, Hintergrund in Schwarzweiß.

Visitenkarten, brauch‘ ich sowas?

Im Berufsleben haben sich ja diese kleinen Papierkärtchen mit Anschrift, Telefonnummer, Email und weiteren Angaben zur Person durchaus bewährt. Bei Treffen mit Kunden oder Lieferanten ist es üblich bei der ersten Begegnung die Visitenkarten auszutauschen. Das erleichtert die spätere Kontaktaufnahme doch deutlich.

Aber brauche ich im Privatleben und als Hobbyfotograf eigene Visitenkarten?

Nikon EM

Es ist Freitag und somit mal wieder Zeit für ein wenig Camera Porn ;-).

Diesmal möchte ich die Nikon EM vorstellen, eine kleine handliche Spiegelreflexkamera, die der Firma Nikon geholfen hatte neue Käuferschichten zu erschließen. Waren die Nikon-Kameras zuvor speziell für die Profis und ambitionierten Amateure entworfen, war die EM 1979 die erste Nikon, die auch für Hobbyfotografen gedacht war, die nicht soviel Geld ausgeben wollen. Heute würde man wohl von einer Einsteigerkamera reden.

There‘ a light

Ich hatte ja neulich über Ronny’s Umfrage zum Zubehör gebloggt. Da hat es mich natürlich besonders gefreut in seinem Artikel zu den Ergebnissen zu lesen, dass mein Trackback zu einem Gewinn geführt hat.

Ich habe den LED LENSER M5, der von akkudo.de gestiftet wurde, gewonnen. Hinter dieser Bezeichnung verbirgt sich eine sehr handliche LED-Taschenlampe, die nach den Angaben des Herstellers einen Lichtstrom von 88 Lumen liefert und eine Leuchtweite von bis zu 110 m hat. D.h. die kleine Lampe macht richtig viel Licht.

Minolta Hi-matic 7sII

Minolta Hi-Matic 7sIIDie letzte Vorstellung einer Kamera liegt ja schon ein Weilchen zurück. Und weil heute Freitag ist, stelle ich mal wieder ein Teil aus meiner kleinen Sammlung vor.

Mitte der 1970er als Minolta noch Kameras baute, und nicht nur Kopierer ;-), erschien die Minolta Hi-matic 7sII. Beim genauen Datum der Markteinführung bin ich auf zwei Angaben im Netz gestoßen. Schnittbildindikator sagt 1973, Rokkorfiles und Wikipedia 1977, wobei die Wikipedia-Angabe von Rokkorfiles stammen könnte, da die dort verlinkt sind.

Original oder Nachbau?

Ronny von Blogtimes hat gerade eine Umfrage gestartet, ob man den Originalzubehör, d.h. Zubehör, das vom Kamerahersteller angeboten wird, einsetzt oder zu den Produkten anderer Hersteller greift. Ein Thema über das man lang und breit diskutieren kann. Leider gibt es bei Ronny nur die Wahl zwischen entweder Original oder Dritthersteller, dabei eignet sich das Thema m.E. doch ideal für ein „Sowohl als auch“ bzw. “ Es kommt darauf an“ als Antwort.

Nehmen wir mal als Beispiel die Akkus. Damals bei meiner Dynax 7D hatte ich Nachbauakkus zum Wechseln und heute bei der Nikon D200 einen Zweit-Akku von Nikon. Das hat zwei Gründe.