Am Spiegeltisch – eine Serie

Wenn ich mir die in einer meiner Lieblings-facebook-Gruppen „Fotostrecken und -publikationen“ gezeigten Bilderserien so anschaue, sind dies meistens Bilder aus einem einzelnen Shooting oder gar Set, die dort präsentiert werden. Doch eigentlich sind Bildserien mehr. Wenn man in der allwissenden Müllhalde des Internets Wikipedia unter Fotoserie nachschaut, so steht da:

Als Fotoserie, Bilderserie, Bildstrecke oder Fotoreihe bezeichnet man (in der Fotografie) eine thematisch zusammenhängende Reihe von unabhängig voneinander fotografierten Einzelbildern.

So eine zusammenhängende Reihe könnte zum Beispiel eine Sammlung von Bildern von Industriebauten sein, wie sie die Bechers fotografiert haben. Oder auch eine Sammlung verschiedener schöner Frauen, die sich bei mir auf dem immer gleichen Stuhl fotografieren ließen.

Eine ähnliche Serie ist die, bei der ich meine Modelle mal mehr und mal weniger bekleidet an meinen Spiegeltisch setzte. Eigentlich ist es ja nur ein profaner Wandspiegel, der auf einem Tisch liegt, aber Spiegeltisch hört sich irgendwie eloquenter an. Kennengelernt habe ich dieses Setup bei einem Workshop bei Andreas Puhl, der auf seiner Website ebenfalls eine Serie dazu zeigt. Aus diesem Workshop stammt auch das Foto von Ari, das ich als Aufmacherbild gewählt habe.

Im Unterschied zu Andreas versuche ich bei meinen Aufnahmen auch die Spiegelung vollständig ins Bild aufzunehmen. Bei der Auswahl für diesen Beitrag ist mir aufgefallen, dass mir zur Zeit der engere Schnitt, den er zeigt und der auch bei einigen meiner Bilder zu sehen ist, mehr zusagt. Da sollte ich bei einer Fortsetzung der Serie etwas mehr variieren.

Da ich aus dieser Serie bisher nur Jenni und Kiki in den 2018er Kalenderbildern gezeigt habe, ist es Zeit für weitere Bilder.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.