ungeschminkt

Julia #7 auf Tri-XIch lasse mich ja sehr gerne von gedruckten Fotos inspirieren. Dabei gehören nicht nur Bildbände zu meinen Inspirationsquellen. So schaue ich ganz gerne an der Tankstelle oder im Zeitschriftenladen nach den dort ausliegenden Modezeitschriften. Dabei fiel mir die Ausgabe Juni 2012 der Vogue auf, in der eine Fotostrecke von Peter Lindbergh enthalten ist.

Der Titel „The naked truth“ ist natürlich zweideutig, da er sowohl als „die nackte Wahrheit“ als auch als „die ungeschminkte Wahrheit“ übersetzt werden kann. Im Online-Angebot der Vogue bekommt man anhand einer Bilderstrecke und eines Making-of-Videos einen ganz guten Eindruck vom Beitrag im Heft.

Die Idee Modelle ungeschminkt zu fotografieren fand ich von Anfang an recht interessant. Es hat dann aber doch bis Anfang dieses Jahres gedauert ein Konzept zu entwickeln, auf dessen Basis ich eine Jobauschreibung in der Model-Kartei starten konnte.

Von der Art der Ausschreibung hatte ich nicht erwartet, dass es zu einem großen Andrang von Modellen kommen würde. Es zeigte sich, dass die drei Modelle, die sich auf dieses Experiment eingelassen haben, beim Shooting voll motiviert bei der Sache waren. Wenn man es auf einen kurzen Nenner bringen will, könnte man von „Qualität statt Quantität“ sprechen.

Wie man an den unten stehenden Bildern sehen kann, ist es nicht notwendig sich Kosmetikprodukte ins Gesicht zu schmieren um attraktiv auszusehen.

3 Antworten auf „ungeschminkt“

  1. Danke für diesen Beitrag! Schön zu lesen, dass sich zahlreiche Modelle in ihrer Natürlichkeit zeigen wollten. Und das ausdruckstarke Ergebnis spricht mehr als für sich! Am Ende ist es dann auch noch beruhigend, dass die (virtuelle) Optimierung des (Selbst)Bildes nicht immer das Maß aller Dinge ist…

  2. Ein sehr interessanter Beitrag. Ich finde auch, dass man sich bei Models auch viel besser auf die natürliche Schönheit konzentrieren sollte.
    Liebe Grüße,
    Claudia

  3. Vielen Dank für den tollen Artikel. Ich finde auch, dass es sehr wichtig ist sich so oft es geht Inspirationen zu suchen um die eigene Schaffenskraft voran zu treiben.
    Beste Grüße,
    Lena

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.