Ein Nachmittag im Juni

2014-06-18_14-49-14Im Juni konnte ich mal wieder mit Angelina eines meiner Lieblingsmodelle für Fotoaufnahmen in meinem Wohnzimmer begrüßen. Wer meine Kalenderblätter verfolgt, weiß, dass wir in den vergangenen Jahren schon das eine oder andere Foto zusammen gemacht haben.

So brauchten wir auch keine lange „Warmlaufphase“ und konnten nach einer kurzen Abstimmung der Outfits und des Stylings bei einer Tasse Kaffee mit dem Fotografieren beginnen.

Das Kalenderblatt zum September

September 2014Ehe man sich versieht wird es langsam Herbst. Draußen fallen die Blätter von den Bäumen und im Kalender halten sich die Klamotten auch nur schwer am Modell.

Im Rahmen eines Model-Sharings hatte ich Gelegenheit das Modell Nicole zu fotografieren. Auf ihrer Referenzliste taucht sowohl der Playboy aus Deutschland als auch der aus den Niederlanden auf.

Das Kalenderblatt zum Juni

Katha im JuniMit „ein wenig“ Verspätung kommt das Kalenderblatt für den Juni. Manchmal ist mir eben das Fotografieren wichtiger als darüber zu bloggen.

Das Shooting mit Frau *KathaStrophe* gehört zu denen, an die ich mich sehr gerne erinnere. Gehört doch Katha zu den Modellen, die mir im Forum der Model-Kartei als Mensch mit eigener Meinung und der Fähigkeit diese vernünftig äußern zu können positiv aufgefallen war. Und weil ich sehr gerne mit selbstbewussten Menschen fotografiere und sie auch zu den ausdrucksstarken Modellen gehört, habe ich sie nach einem Shooting gefragt.

Ein analoger Teaser

Sue auf Fuji FP-3000BVorletzte Woche hatte ich Sue zu einem Shooting bei mir. Man könnte auch sagen, endlich. Schließlich habe ich ihre MK-Sedcard schon sehr lange in meinen Favoriten. Auch weil ich dachte, dass sie sehr gut zu meiner Art der Fotografie passen müsste.

Und wie sich beim Shooting zeigt, lag ich mit meiner Vermutung mehr als nur richtig.

Zwangspause beendet

Petula S/WBeim November-Kalenderbild hatte ich erwähnt, dass ich den Beitrag aus dem Krankenhaus online gestellt habe. Die Erwähnung der anschließenden Rehabehandlung habe ich dann im Dezember weggelassen. Die Gesundheitsprobleme haben schon früher angefangen, so dass ich im Anfang September auf eine 3-monatige Fotopause zurückblicken konnte.

Da bot es sich an, dass in Fürth ein Modelsharing mit einem Modell angeboten wurde, mit dem ich schon einmal zusammengearbeitet gearbeitet hatte. So konnte ich mich, unbelastet durch das Organisatorische, auf das Fotografieren konzentrieren.

Zwei : eins

Sally 08Hätte es für das Shooting, von dem ich heute berichten möchte, ein Motto gegeben, so wäre zwei zu eins in mehr als einer Hinsicht recht passend gewesen. Zwei Fotografierende und ein Model oder anders betrachtet, zwei Frauen und ein Mann, waren die Protagonisten der fotografischen Verabredung, die am Dienstag nach Ostern bei mir im Wohnzimmer stattfand.

Unschwer zu erraten ist, dass mit dem fotografierenden Mann ich gemeint bin. Ebenfalls mit Kamera am Set war meine Blognachbarin Birgit, die mal bei einem Fotoabend unserer Fotogruppe den Wunsch geäußert hatte, bei einem Portraitshooting dabei sein zu dürfen.

Ein Abend im Januar

der Blick zur SeiteFeiertage bei der Verwandtschaft haben so die Nebenwirkung, dass man, statt die Zeit mit Bilderaufnehmen oder -bearbeiten zu verbringen, auch mal Zeit findet sein fotografisches und bloggendes Tun ein wenig zu reflektieren. Und so kam ich zu der Überlegung, dass es eine gute Idee sein könnte nicht immer nur zu fotografieren und die Bilder dann im Photoblog, auf flickr oder bei 500px zu zeigen, sondern auch hier mehr über das eine oder andere Shooting zu erzählen. Zum Beispiel so, wie ich das neulich mit dem Studio-Aufenthalt mit Nicole gemacht habe.