Gossen Polysix electronic 2

Gossen POLYSIX electronic 2Zum heutigen „Camera Porn-Friday“ gibt es keine Kamera über die ich schreiben möchte. Diesmal geht es um ein nicht unwichtiges Zubehörteil, einen Handbelichtunngsmesser. Gerade wenn man mit älteren, mechanischen Kameras auf Film fotografiert, die keine Belichtungsmessung eingebaut haben. Doch auch mit modernen Digitalkameras kann ein Handbelichtungsmesser sinnvoll sein. Der Blick aufs Display oder aufs Histogramm ersetzt aus meiner Sicht keine vernünftig ausgeführte Lichtmessung.

ungeschminkt Teil 2

ungeschminkt am FensterIch arbeite ganz gern mit wiederkehrenden Elementen bei meinen Shootings. Daraus lassen sich dann ganz gut Serien für die Präsentation ableiten. Manche Serien kann man im Rahmen von Shootings ganz gut einbauen und so fortführen. So ist es kein Problem mal eben den Stuhl vor den Stoffhintergrund zu stellen und ein paar Bilder für diese Serie zu machen.

Bei meiner „ungeschminkt“-Serie ist das anders. Schließlich brauchte es dafür Modelle, die bereit sind sich ohne Makeup vor der Kamera zu zeigen. Und die müssen auch noch ungeschminkt zum Termin erscheinen. Da kann man nicht einfach mal so beim Fotografieren sagen, „Schmink‘ Dich mal ab. Das nächste Set machen wir dann ohne Makeup.“

Kalender 2017, Bild sechs

Die Zeit vergeht. Das sieht man auch daran, dass hier schon das sechste Kalenderbild des Jahres zu sehen ist. Noch mehr wird mir das bewusst, wenn ich mir den Dateinamen des heutigen Bildes anschaue. Sagt er mir doch, dass ich es im August 2011, also vor sechs Jahren, fotografiert habe.

Damals hatte ich gerade das Fotografieren schöner Frauen für mich entdeckt. Neben verschiedenen Modelsharings und Workshops war dies erst mein zweites selbst organisiertes Shooting. Entsprechend aufgeregt war ich auch beim Shooting.

Von der indischen Küche in ein Prager Schlafzimmer

… So kam es nach einem kurzen Mailwechsel zum Festlegen eines passenden Termins dazu, dass ich an einem Morgen im Januar bei knackigen Minustemperaturen mein Auto in einem Prager Wohngebiet parkte und mich mit Fototrolley und ein paar Requisiten in der Ikea-Tasche zum „Prague Boudoir“ von Nikola aufmachte. Nachdem wir die 4 Stockwerke zum Dachgeschoss erklommen hatten, zeigte mir Nikola die helle Wohnung und wir besprachen die Sets, die wir in den verschiedenen Räumen fotografieren wollten.

Bühne für Fotografie-Blogs 2017

Da ich gerade auf facebook gelesen habe, dass die Frist für die diesjährige Blogbühne verlängert wurde, kann ich ja den schon begonnen Artikel heute fertig schreiben.

Was eine Bühne mit dem Bloggen zu tun hat? Kann ich auch nicht genau sagen. Auf jeden Fall ruft Michael Omori Kirchner von fotografr.de wieder dazu auf sein Fotografieblog (also meines) in einem Beitrag vorzustellen. Er sammelt dann die teilnehmenden Blogs und und stellt diese dann in seinem Blog vor.

Da mir die Aktion schon letztes Jahr ganz gut gefallen hat, will ich diesmal auch mitmachen. Die Fragen, die er gerne beantwortet hätte, haben sich auch (fast alle) geändert.