Im Wohnzimmer

Nachdem der Teaser zum Wohnzimmer-Shooting mit C_G auch schon ein bisschen zurück liegt, sollte ich der Ankündigung auch mal Bilder folgen lassen.

Nun hatte ich zwischen August und November allerdings deutlich mehr Lust Filme zu belichten als diese auch zu entwickeln und zu scannen. Eine Möglichkeit wäre gewesen, zuerst die digitalen Aufnahmen zeigen können, um später die analogen nachzureichen. Das hätte auch noch den angenehmen Nebeneffekt gehabt, die Postingfrequenz im Blog zu erhöhen. Allerdings schaue ich im Fernsehprogramm auch kaum Mehrteiler an, da wollte ich beim Bloggen auch nicht damit anfangen.

Bevor ich die die Bilder für sich sprechen lassen, möchte ich ein paar Worte zur Aufnahmetechnik verlieren. Bis auf das erste Bild sind alle anderen mit Blitzunterstützung entstanden. Auch wenn an dem Tag die Sonne schien, sorgte der Kirschbaum vor dem Fenster für soviel Schatten, dass ich mit den Yongnuo-Blitzern, die über Funkauslöser des gleichen Herstellers gezündet wurden, für zusätzliches Licht sorgte. Als Lichtformer kamen ein Durchlichtschirm und eine faltbare Softbox für Systemblitze zum Einsatz. Trotzdem waren ISO400 sowohl bei der digitale Nikon als auch bei den Filmen in der Hasselblad notwendig.

7 Antworten auf „Im Wohnzimmer“

  1. Carsten, es hat so gar so viel Spaß gemacht, dass ich neulich nochmal in einer anderen Wohnung an zwei Tagen vergleichbare Shootings veranstaltet habe.

  2. Richtig tolle Fotos!
    Kam durch Martins Aktion (bestes Foto 2011) auf deinen Blog, weil mir das s/w Bild so gut gefiel und muss auch hier sagen das die schwarz weiß Bilder alle ganz klar meine Favoriten sind, aber allesamt wirklich tolle Bilder! :)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.