Guter Ansatz mit kleinen Schwächen

Bei Lens-flare.de bin ich über den Link zu lenshero.com gestolpert.

Diese neue, gerade gestartete Seite will Hilfestellung bei der Objektivauswahl bieten. Auf den ersten Blick ist die englischsprachige Seite gut gemacht. Eine einfache Oberfläche ohne unötigen Schnickschnack führt das Auge gleich auf das Wesentliche. Nachdem man im ersten Eingabefeld seine Kamera und sein Budget (in Dollar) angegeben hat, kann man in einem weiteren den Einsatzzweck der neuen Linse aus verschiedenen Aufnahmebereichen (Makro, Action, Reise,….) aussuchen. Nach dem Klick auf „go“ wird dann eine Auswahl an geeigneten Objektiven vorgestellt. Dabei hätte ich mir gewünscht, dass man vom ersten Auswahlpunkt auch direkt zum letzten in der Liste wechseln kann.

Des weiteren kann unter „suggest“ seinen bisherigen Objektivpark angeben und bekommt dann ein Objektiv vorgeschlagen, das nach Ansicht der Seitenmacher gut dazu passen würde. Eine weitere Möglichkeit die Auswahl einzuschränken ist es, den gewünschten Zoombereich vorzugeben. Eine Einstellung der Slider von z.B. 24-70mm wird als Anfangsbrennweite 24mm und kürzer und Endbrennweite 70mm und länger interpretiert. Sehr schön dabei ist, dass der Zoombereich beim Verschieben der Slider visualisiert wird.

Ein kleiner Test mit der Suche nach einem Reiseobjektiv für meine D200 brachte eine durchaus sinnvolle Auflistung. Allerdings müssen die Seitenmacher noch etwas an ihren Auswahlkriterien feilen. Weil ein neues Reiseobjektiv auch an meiner F100 zum Einsatz kommen würde, habe ich als Kamera ein D700 für das volle Kleinbildformat eingestellt. Und staunte beim Ergebnis nicht schlecht über die reichlich vorhandenen 18-xxx Objektive mit DX, DC, Di-II usw. im Namen für das kleinere DX-Sensorformat. Vergleichbares passiert auch bei Canon und einer Eos 5D MarkII. In der aktuellen Form ist diese Auswahl noch nicht sehr sinnvoll.

Fazit: Interessantes Seitenkonzept, das, wenn die Kinderkrankheiten behoben sind, einen neuen Service im Internet mit Mehrwert für den Anwender bietet.

Eine Antwort auf „Guter Ansatz mit kleinen Schwächen“

  1. Das Sensorformat wird nun berücksichtigt, wie ich bei einem kleinen Test feststellen konnte. Die Seite eignet sich jetzt wirklich gut, um einen Überblick über die verfügbaren Objektive für den gedachten Anwendungsfall zu bekommen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.