entfesselt Blitzen im Nürnberger Volksbad

Im Nikon-Fotografie-Forum stieß ich vor ein paar Wochen auf eine CLS-Workshop-Ausschreibung in Nürnberg. Beim CLS, dem Creative Lighting System von Nikon geht es um das Blitzen mit einem oder mehreren Nikon-Systemblitzen. Da der Besitz der einschlägigen Blitzgeräte keine Voraussetzung für die Teilnahme war, hatte ich mich kurzentschlossen angemeldet. Auch um ohne große Investitionen in Nikon-Speedlights herauszufinden, ob ich mit diese Art der Lichtsteuerung zurecht komme.

Ausgeschrieben wurde der Workshop von Andreas Jorns, dem Autor des Buches „Das Profi-Handbuch zur Nikon System-Blitztechnik“. Kompetente Anleitung war also zu erwarten.

So machte ich mich also am vorletzten Samstag ins Nürnberger Volksbad auf, wo ich auf acht weitere wissbegierige Hobbyfotografen traf. Nach einer kurzen Vorstellungsrunde ging es schon mit den theoretischen Grundlagen los, die so gar nicht trocken präsentiert wurden. Recht bald fanden wir uns in einem der Schwimmbecken wieder, wo Andreas die Theorie gleich am lebenden Objekt demonstrierte und auch gleich die Teilnehmer aufforderte es ihm gleich zu tun.

Da mit Tina, Corinna und Nicole drei erfahrene Models zur Verfügung standen, wurden drei Dreiergruppen gebildet, die sich schon bald in der Schwimmhalle verteilten und begannen ihre Bildideen umzusetzen. Bei Problemen und Fragen stand Andreas stets zur Verfügung. So konnten wir solange Tageslicht zur Verfügung stand, „shooten“, wie man wohl in Fotografenkreisen zum Fotografieren mit Models sagt. Die Damen mussten nicht nur uns unerfahrene Fotografen aushalten, sie hatten auch mehr unter den niedrigen Umgebungstemperaturen zu leiden. Es wird gemunkelt, dass es nur 6-8°C „warm“ war. Dafür verdienen sie noch meinen größten Respekt.

Wie man an den Bildern unten erkennen kann, hatten wir am Samstag auch die Gelegenheit mit Norbert als männlichem Model zu üben. Auch das machte Spaß und hat seinen eigenen Reiz.

Mein Fazit zu diesem Workshop: Viel gelernt und Spaß gehabt. Das Buch von Andreas werde ich unter dem Eindruck des Workshop intensiv durchgehen und mich danach mit diversen Blitzen, Lichtformern und Stativen ausrüsten. Mit Aufsteckblitzen ist man nach meinem Empfinden flexibler als mit Studioblitzen, die auf Steckdosen angewiesen sind. Und bei einem weiteren Workshop im Volksbad bin ich auch gerne wieder dabei.

5 Antworten auf „entfesselt Blitzen im Nürnberger Volksbad“

  1. Liest sich prima, dein Artikel. Weckt Lust ebenfalls an einem solchen Workshop teilzunehmen. Besitze schon 3 Systemblitze mit Stative und Lichtformer und Funkauslöser und experimentiere gelegentlich damit, nur irgendwie fehlt mir die Zeit dazu mich mal ausgiebiger damit zu beschäftigen – dazu ist solch ein Workshop eigentlich perfekt. :)

  2. Hallo Thomas,

    ein schöner Bericht über das „Nürnberger-Shooting“ und wirklich klasse Aufnahmen, die Du von dort mitgebracht hast – Respekt!

    LG Nicki

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.