Das Kalenderblatt zum Juni

Etwas später als sonst, erscheint auch zum 1. Juni ein Kalenderblatt. Die Verspätung kommt daher, dass ich mich nicht entscheiden konnte, welches Bild ich zeigen möchte. Das klingt etwas seltsam, zeige ich doch in dieser Serie immer die Bilder, die bei mir auch im Kalender an der Wand hängen. Diesen Monat ist das anders.

Ich hatte nach dem Druck des Kalenders dem Model angeboten nur noch Aufnahmen im Netz zu präsentieren, die nicht zu viel Haut zeigen. Und daran halte ich mich hier auch. Allerdings würde ein voll angezogenes Portrait nicht in die Serie der bisherigen (und auch der zukünftigen) Kalenderblätter passen, so daß eine andere Lösung her musste.

Zum Zuge kommt nun ein Bild, das es gar nicht mehr in den Kalender schaffen konnte, weil es erst nach dem Druck fotografiert wurde. Das Shooting mit Lili fand an Silvester 2011 statt. Es ist mehr als nur ein Ersatz. Es ist eines meiner Lieblingsbilder des Jahres 2011 und hing auch ausgedruckt schon in der Kerwa-Ausstellung meiner Fotogruppe.

Neben einem sympathische Modell gibt es noch eine Gemeinsamkeit zum nicht gezeigten Foto. Es entstand bei einem Shooting, bei dem ich von Location bis Model-Buchung alles selbst organisiert hatte. Die Location war meine ehemalige Wohnung, die gerade leer steht, weil das Haus verkauft werden soll. So ein leeres Wohnzimmer im ersten Stock eignet sich, sofern das Tageslicht ausreicht, wunderbar für Fotos bei verfügbaren Licht. Leider war es an Silvester eher trüb, so dass ich mit einem vor dem Fenster stehenden Aufsteckblitz hinter einem Durchlichtschirm das fehlende Licht ausgeglichen habe. Ein zweiter Blitz sorgte zusammen mit der Aurora Firefly für den Lichteffekt auf der Wand.

2 Antworten auf „Das Kalenderblatt zum Juni“

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.